Jahrestagung

Die Jahrestagungen der kreuznacher digitaldialoge sind der Treffpunkt für diejenigen, die sich auf den Weg gemacht haben, die berufliche Bildung mit Hilfe digitaler Medien inklusiv(er) zu gestalten und neue, durch digitale Technologien erst umsetzbare pädagogische Möglichkeiten zu erkunden und zu erproben. Ziel der Veranstaltungsreihe ist es, Impulse zu setzen, Austausch und Vernetzung der Akteure untereinander zu fördern und Eigeninitiative sowie gegenseitige Unterstützung und Selbstorganisation zu fördern.

Jahrestagung am 25.10.2018

Worum geht es in dieser Jahrestagung? Viele berufliche Bildungseinrichtungen haben sich auf den Weg gemacht und erkunden die Potenziale digitaler Medien für eine inklusivere berufliche Bildung. Häufig starten engagierte pädagogische Fachkräfte in ihrem jeweiligen Wirkungsbereich kleine Pilotprojekte und prüfen die Einsatzmöglichkeiten digitaler Medien, um dann weitere Mitstreiter/innen in der Organisation zu gewinnen und diese Ideen in die Breite zu tragen (bottom-up Ansatz). Andere Organisationen gehen den Weg, das Thema Digitalisierung bzw. Digitale Medien im Rahmen der strategischen Entwicklung der Gesamtorganisation zu betrachten und entsprechende Maßnahmen und Veränderungsschritte abzuleiten (top-down Ansatz). Der Austausch zu den Vor- und Nachteilen der jeweiligen Ansätze sowie zu Praxiserfahrungen damit stehen im Mittelpunkt der diesjährigen Tagung, die unter dem Motto "Praxis trifft Strategie" steht.

Vorläufiges Programm

Vormittag

  • Begrüßung und Einführung in den Tag
  • Thomas Gemmel, Stiftung kreuznacher diakonie, Bad Sobernheim: „Weg, Möglichkeiten und Chancen für den Einsatz neuer Medien und Technologien in der Qualifizierungsarbeit von Werkstätten“
  • Michael Wenzel, Schule im FiLB, Gütersloh: „Digitalisierung und Unterrichtsentwicklung“
  • Bernd Heggenberger, OWB Ravensburg: „Der Weg der OWB in Richtung Digitalisierung“
  • Kaffeepause
  • Viktor Commichau, Werkstätten Stiftung kreuznacher diakonie, Bad Kreuznach: „Arbeiten mit digitalen Assistenzsystemen - Werkstatt 4.0“
  • Katja Moritz, Friedrich-von-Bodelschwingh-Schule Wiesbaden: „Erfahrungsbericht zum iPad-Einsatz an der F.-v.-Bodelschwingh-Schule“
  • Dr. Harald Weber, Institut für Technologie und Arbeit Kaiserslautern: „EICON – ein Ansatz zur Verbesserung der Inklusionskapazität beruflicher Bildungs- und Trainingseinrichtungen mit Hilfe von IKT“

Nachmittag

  • Austausch- und Diskussionsmöglichkeit mit den Referent/innen des Vormittags
  • Überblick über die Aussteller des Ideen-Parcours
    1. Julia Hillebrecht & Friederike Schröder, in.betrieb Mainz: „Einsatz von Tablets im Berufsbildungsbereich und im Werkstattbereich der in.betrieb“ 
    2. Dr. Michael Schäfer & N.N., Balthasar-Neumann-Technikum Trier: „Technische Möglichkeiten, erforderliche Ressourcen und funktional-organisationale Aspekte von MINT- und digitaler Bildung im BBS-Bereich“ (Arbeitstitel)
    3. Nadine Henn, Bodelschwingh Schule Meisenheim, Stiftung kreuznacher diakonie: "Spielend lernen mit Anton (Kulturtechniken) und Lego Wedo (virtuelles Bauen, programmieren, fernsteuern mit dem Tablet) [Förderschulbereich]"
    4. Norbert Schröder, Heinrich-Haus Neuwied: „Das iPad als Werkzeug in der WfbM“ 
    5. Thomas Meyer - Werkstätten Stiftung kreuznacher diakonie: „Einsatz von iPads in der Tagesförderstätte“
    6. Annette Hövel – Werkstätten Stiftung kreuznacher diakonie: „Einsatz von iPads bei der Wahl von Werkstattrat und Frauenbeauftragten“
    7. Melanie Gundlach & Meike Hein - Beratungsstelle für Unterstützte Kommunikation, Stiftung kreuznacher diakonie: "Accessibility - Technologie zugänglich machen für jeden"
    8. weitere Aussteller angefragt
  • Abschlussvortrag: Delia Ramcke & Lars Winter Hamburger Arbeitsassistenz: „Eine neue Art des Lernens bei der Hamburger Arbeitsassistenz (HAA)"

Datum: Do. 25. Oktober 2018

Zeit: 10:00 Uhr – 16:30 Uhr 

Ort: kreuznacher diakonie, Ringstraße 60, 55543 Bad Kreuznach

Anmeldung:  vorherige Anmeldung erforderlich, ausschließlich über die Plattform eventbrite

Eventbrite - kreuznacher digitaldialoge - Jahrestagung 2018

FAQ - Fragen zur Jahrestagung

Wann findet die nächste Jahrestagung statt?

  • Die kh (di)²■ Jahrestagung 2018 findet am 25.10. in Bad Kreuznach statt.

 

Welche Themen werden behandelt?

  • Die Themen der Tagung bestimmen Sie!  Daher laden wir Sie jedes Jahr ein, sich an einer kurzen Befragung zu beteiligen, um die für Sie wesentlichen Themen und Fragestellungen zu erheben. Die Befragung für das Jahr 2018 ist nun beendet. Wir erstellen dann auf Grundlage der Rückmeldungen ein Tagungsprogramm, das Ihre zurück gemeldeten Interessen möglichst gut berücksichtigt. Ab August veröffentlichen wir dann hier das Programm und öffnen die Anmeldung.

 

An wen richtet sich die Jahrestagung?

  • Die Jahrestagungen richten sich an Entscheiderinnen und Entscheider sowie Bildungs- und Trainingspersonal / pädagogische Fachkräfte aus beruflichen Bildungseinrichtungen, die (auch) mit Menschen mit Behinderungen arbeiten und bereits über Grundkenntnisse im medienpädagogischen Umgang mit digitalen Medien in der (vorbereitenden) beruflichen Bildung verfügen.

 

Ist die Teilnahme kostenlos?

  • Um ein attraktives Tagungsprogramm anbieten zu können, entstehen den Veranstaltern Kosten, die über eine angemessene Tagungsgebühr gedeckt werden müssen. Dabei arbeiten die Veranstalter nicht mit einer Gewinnerzielungsabsicht, sondern streben ausschließlich die Deckung der Kosten an.

 

Wie kann man sich anmelden?

  • Sobald das Programm fertig gestellt ist und veröffentlicht wird, kann man sich über diese Webseite verbindlich anmelden. Anmeldungen von Interessenten aus der Zielgruppe wird dabei Vorrang gegenüber Anmeldungen Dritter gegeben.