Blog

Inklusion in der beruflichen Bildung am konkreten Fall der KFZ-Mechatronik mittels Virtual Reality Technologie

Das Projekt InKraft möchte für Menschen mit Behinderung neue berufliche Perspektiven im Bereich des Kfz-Handwerks schaffen. Durch den Einsatz digitaler Medien und Technologien sollen sie befähigt werden, den Beruf des Kfz-Mechatronikers bzw. der Kfz-Mechatronikerin zu erlernen und auszuüben. InKraft erprobt hierfür ein innovatives, virtuell basiertes Lernkonzept, das an den Bedürfnissen von Menschen mit Behinderungen im Kfz-Handwerk ausgerichtet ist.

Eine webbasierte Lernplattform ermöglicht die Abbildung realer Arbeitsabläufe in einem arbeitsorientierten Lernkontext. Um die Lernszenarien praxisnah umzusetzen, wird mit Hilfe von Virtueller Realität (VR) eine 3D-Lernwelt implementiert. Innerhalb der Lernwelt kann auch auf weitere Inhalte, wie zum Beispiel Lernvideos aus kfz4me.de, zurückgegriffen werden. Daneben ermöglichen die Technologie und Konzepte, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer reale Diagnose- und Instandhaltungsarbeiten aus der Ferne durch Telesupport unterstützen können. Trainerinnen bzw. Trainer – möglicherweise mit physischem Handicap – haben hier über die 3D-Brille virtuell Zugang zum Lern-/Arbeitsort von Monteurinnen und Monteuren (Auszubildende/Gesellen), bei denen ein Kamerasystem installiert ist. Auf diese Weise können Arbeits- und Lernprozesse kollaborativ begleitet werden.

Die Anwendungsfelder der Lernplattform sowie des Telesupport werden didaktisch und technologisch skalierbar für die Lernorte Berufsschule, Unternehmen und Berufsbildungszentrum umgesetzt.

Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union (ESF) gefördert.

Projektpartner:

  • Berufsbildungszentrum der Kreishandwerkerschaft Märkischer Kreis e.V., Iserlohn
  • Technische Universität Kaiserslautern, Kaiserslautern
  • Universität Siegen - Fakultät II - Department Erziehungswissenschaft und Psychologie, Siegen
  • imc information multimedia communication AG, Saarbrücken
  • AWS-Institut für digitale Produkte und Prozesse gGmbH, Saarbrücken

Geldgeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung

Fördervolumen: 275.000 €

Laufzeit: 01.10.2017 - 30.09.2020

Weitere Informationen zum Projekt siehe https://www.aws-institut.de/forschungsprojekte/inkraft/

 

(Quelle: BMBF Projektdatenbank, siehe https://www.qualifizierungdigital.de/de/projektdatenbank-27.php)

E-Mail an mich, wenn Personen einen Kommentar hinterlassen –

Sie müssen Mitglied von Digitale Medien in Bildung und Qualifizierung sein, um Kommentare hinzuzufügen.

Join Digitale Medien in Bildung und Qualifizierung

Überblick